Mit dem Kauf des Ziegelwerks Brikston, einem Big Player in Rumänien, erweiterte Leier seine Produktpalette. Foto: Leier

Der Horitschoner Baustoffproduzent, die Leier-Firmengruppe, ist als bestes burgenländisches Unternehmen ausgezeichnet worden, das international tätig ist. Die Leier-Holding hat es – nach einer anspruchsvollen Analyse des Wirtschaftsprüfers PwC – bestätigt bekommen. Im Burgenland ist sie unter den international ausgerichteten Unternehmen das mit Abstand erfolgreichste. Der Familienbetrieb zählt zu den Top-Unternehmen Österreichs, zu „Austria’s Leading Companies“.

Bilanzen überzeugen

Anton Putz, der Geschäftsführer der Leier-Holding, hat schon viele Preise entgegen genommen. Über diese Auszeichnung freut er sich besonders: „Hier entscheidet keine Jury, sondern es zählen die nüchternen Zahlen, Daten und Fakten – und diese über einen Zeitraum von drei Jahren. Die Spitzenwertung bestätigt unser jahrelanges Bemühen um wirtschaftlichen Erfolg.“ Die Auszeichnung nehme er stellvertretend entgegen – mit dem Dank an die 2.700 Mitarbeiter in Österreich, Ungarn, Polen, der Slowakei, Rumänien, Kroatien und der Ukraine, sagte Putz.

Kernmarkt Rumänien

2019 war ein Rekordjahr für die Leier-Firmengruppe, die in sieben Ländern an 42 Standorten tätig ist. Alle Märkte und Bereiche hätten sich gut entwickelt, bilanziert Geschäftsführer Anton Putz: „Eine herausragende Rolle spielt Rumänien. 2019 ist es uns gelungen, Rumänien zu einem weiteren Kernmarkt zu machen. Maßgeblich dafür war die Übernahme des Ziegelwerks Brikston, unser größter Kauf eines Einzelunternehmens in der Firmengeschichte.“ 2.700 Mitarbeiter beschäftigte die Firmengruppe Leier 2019, um 600 mehr als im Jahr davor. Der Jahresumsatz lag knapp unter 300 Millionen Euro.

2.700 Beschäftigte

„Wir konnten in allen unseren Märkten unsere Position festigen, in einigen haben wir den Marktanteil sogar ausbauen können“, beschreibt Putz die Entwicklung. „Mit ein Grund für unser stetiges Wachstum ist das breit gefächerte Produktportfolio“, sagt der Geschäftsführer der Leier-Holding mit Zentrale in Horitschon. „Und diese Produktpalette war es auch, die es uns ermöglicht hat, das heurige schwierige Corona-Jahr zu meistern.“

Anton Putz, Geschäftsführer der Leier-Firmengruppe, blickt stolz auf 2019 zurück.

Foto: Leier