Foto: Tesch

Erfolg beflügelt. Nach dem eindrucksvollen Start arbeiten die Organisatoren an einer Erweiterung des Bauernmarktes. „Es wird auch Straußenprodukte aus Draßmarkt geben, Marillen aus Wiesen, Gemüse aus dem Seewinkel und aus Raiding Mehlspeisen sowie Wurst- und Wildspezialitäten“, zählt Gemeinderätin Michaela Tesch-Wessely, eine der Organisatoren und Ideengeber, auf. Und Gemeindevorstand Marcus Gullner ergänzt: „An die 20 Direktvermarkter haben zugesagt und mit einigen weiteren verhandeln wir noch.“

Schon beim Start konnte sich das Angebot an Brot, Fleisch, Käse, Milchprodukten, Honig, frischen Erdbeeren, Fruchtsäften, Weinen, Schnäpsen, Kürbiskernöl, Mehl und Marmeladen sehen lassen. Einige der Produzenten werden von ihren Spezialitäten künftig mehr zum Markt mitnehmen. So soll in Raiding bereits am letzten Samstag im Juni zum Beispiel auch genügend hausgebackenes Brot bereitstehen, das beim Start schon nach einer Stunde ausverkauft war.

Apropos Bauermarkt: Im Bezirk gibt es einen am ersten Samstag im Monat in Kobersdorf, am zweiten Samstag in Lutzmannsburg, am dritten Samstag in Stoob und am letzten Samstag im Monat in Raiding.