Fotos (2): Tesch

Die Aussicht ist die Mühen des Aufstiegs wert. 31 Meter ist sie hoch, die „Margarethenwarte“. Ein Holzturm, erbaut auf einer Seehöhe von 504 Metern. Bei Schönwetter genießen Sie einen Ausblick über den gesamten – auch den ungarischen – Naturpark Geschriebenstein, und im Panoramaformat sehen Sie den Wechsel, die Bucklige Welt, die Rax, den Schneeberg, das Wiener Becken und den Neusiedler See. Die Margarethenwarte wurde vor 19 Jahren errichtet. Wie eine am Turm angebrachte Tafel informiert, wurde an dieser Stelle vermutlich erstmals vor rund 100 Jahren ein Aussichtsturm gebaut. „Die Errichtung dürfte seine Gründe in den romantischen Strömungen dieser Zeit haben, denen Fürst Nikolaus IV. Esterházy sehr zugetan war. Der Name wurde wahrscheinlich zu Ehren seiner mildtätigen Gattin Margarethe gewählt.“ Ein beliebtes Ausflugs­ziel für eine kleine Wanderung – am Walderlebnisweg unweit der Gemeinde Lockenhaus.

Margarethenwarte