Foto: Tesch

Das Mittelburgenland ist aus der Weltstadt Wien komfortabel mit der Bahn zu erreichen. Die Weinorte Deutschkreutz, Horitschon, Lutzmannsburg, Neckenmarkt und Raiding nutzen das und setzen die Bahn als Werbeträger ein. Christian Gradwohl, der Obmann des Vereins Blaufränkischland PUR, lädt – nach erfolgreichen Verhandlungen mit der ÖBB – zur „Zugtaufe“ mit Dechant Franz Brei. Sogar Landeshauptmann Hans Peter Doskozil kommt vorbei und bezeichnet den Zug als „Regionsbotschafter auf Schienen“. Deutschkreutz ist täglich zumindest im 2-Stunden-Takt mit Wien verbunden. Fahrzeit eineinhalb Stunden. Ein zugkräftiges Argument beim Werben um neue Gäste und Weinfreunde.