Foto v. l. n. r: Josef Spanitz, Rainer Tragl, Johannes Forauer, Anton Schmidt, Christoph Forauer, Wolfgang Leser, Sascha Ecker, Benedikt Leser, Adam Miko, Michael Neubauer, Thomas Spanitz und Christian Neubauer / Foto: Roland Morit

Die kleine Ortschaft Unterpetersdorf ist musikalisch stark vertreten – mit zwei Formationen. Musiker des Musikvereines Unterpetersdorf spielen nämlich auch bei den „Petersdorfer Musikanten“. Für den Leiter der Kapelle, Christoph Forauer, ein Gewinn für alle: „Wir spielen böhmische Blasmusik in kleiner Besetzung. Die Jugendlichen haben dadurch die Möglichkeit, Spielpraxis zu bekommen.“

Die Petersdorfer sind in der Region gefragt, besonders bei Faschingsveranstaltungen, bei Frühschoppen, bei Dorffesten, bei Dämmerschoppen und für den Kirchenmarsch bei Hochzeiten. Christian Neubauer, Trompeter und Sänger der Gruppe, ist auch der Manager: „Wir sind eine echte Kaderschmiede, in der die jungen von den alten Musikanten etwas lernen!“ Geprobt wird fleißig, jeden Sonntag vormittags. Übrigens: Das von den Petersdorfern meist gewünschte Stück ist zurzeit „Die Böhmische Liebe“. In Ritzing wurde diese Polka an einem Abend gleich viermal gewünscht – und gespielt.