Foto: silviarita, www.pixabay.com

Alle Jahre wieder holt sie uns ein, die Grippe- und Schnupfensaison. Im heurigen Jahr haben wir mit dem SARS-CoV-2 Virus noch einen weiteren „Angreifer“ auf unsere Gesundheit. Ein aktives Immunsystem war daher noch nie so wichtig wie heute. Wie es stark wird und bleibt, dafür gibt es einige Helfer.

Ein starkes Immunsystem ist die beste Voraussetzung, um Erkältungskrankheiten sowie Infekten der oberen Atemwege den Kampf anzusagen. Am besten erreicht man das durch eine gesunde Lebensweise. Dazu gehören Bewegung, wenig Stress oder gesunder Schlaf. Eine Hauptrolle spielt aber die richtige Ernährung.

Nährstoffe

Eine ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, versorgt den Körper mit den Vitaminen und Nährstoffen. Gerade in Zeiten einer stärkeren Belastung durch Viren und Bakterien ist die zusätzliche Einnahme von Vitaminen und bestimmten Nährstoffen zu empfehlen. Einige von ihnen dienen gezielt der Stärkung des Immunsystems.

Vitamin C

Gerade im Hinblick auf die Anfälligkeit bei Infekten spielen Vitamin C und Vitamin D eine Hauptrolle. Vitamin C fängt die                 sogenannten freien Radikale, ein Mangel kann sich durch eine höhere Infektanfälligkeit äußern. Der menschliche Organismus ist auf eine regelmäßige Zufuhr von Vitamin C angewiesen. Wenn sich eine Erkältung ankündigt, ist eine erhöhte Vitamin C-Gabe von 500 – 1000 mg, kurzzeitig auch noch höher, sinnvoll.

Vitamin D

Vitamin D unterstützt das Herz-Kreislauf System. Laut Studien kann ein Mangel an Vitamin D, vor allem bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem, zu einer erhöhten Häufigkeit von Atemwegserkrankungen beitragen. Ein großer Teil der Bevölkerung leidet laut Erhebungen an einem Vitamin D-Mangel, den es ganz besonders in Zeiten wie diesen auszugleichen gilt. Die Empfehlung für Vitamin D3 laut der dt. Gesellschaft für Ernährung liegt bei einer täglichen Zufuhr von 20 µg.

Zink

Zink ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt – auch an einem intakten Immunsystem. Auch hier trägt ein Mangel wiederum dazu bei, dass wir anfälliger für Infekte werden. Experten empfehlen eine individuelle Zink-Aufnahme um einem Mangel vorzubeugen. Diese sollte täglich zwischen 10 bis 30 mg sein.

Probiotika

Der Darm und die darin enthaltenen Bakterien sind das größte körpereigene Abwehrsystem. Ist das Gleichgewicht der Darmflora gestört, verliert das gesamte Immunsystem an Stärke. Zur Kräftigung der Darmflora empfiehlt sich die gezielte Einnahme von Bakterienpräparaten, sogenannten Probiotika.

Ihr Apotheker berät Sie gerne, mit welchen Vitaminen und Nährstoffen sie am besten durch die Grippesaison kommen!

Wir bleiben da. Für Sie.
Ihre Apothekerinnen 
und Apotheker.       

In Zeiten wie diesen ist es wichtig darauf vertrauen zu können, dass man weiterhin gut versorgt wird. Dass man sich keine Sorgen machen muss, ob man ein benötigtes Medikament bekommt. Dafür sorgen Apothekerinnen und Apotheker in ganz Österreich, bei Tag und Nacht, 356 Tage im Jahr. Die öffentlichen Apotheken zählen in Krisenzeiten wie der jetzigen zur sogenannten „kritischen Infrastruktur“.
Das heißt: Wir bleiben da, um Sie zu versorgen.

Apotheke Oberpullendorf

Apotheke Oberpullendorf
www.apotheke-oberpullendorf.at