Foto: pixabay.com, OShakes

Wir werden immer älter. Damit wir auch angenehm, sprich: gesund und  möglichst beschwerdefrei, alt werden können, müssen wir unserem Körper helfen. Unsere Muskeln und Gelenke brauchen ein regelmäßiges Fitnessprogramm und auch unser Gehirn. Ein spezielles Training, aber vor allem die richtige Nahrung hilft dabei, die Gedächtnisleistung zu stärken und die Aufmerksamkeit zu fördern.

Unser Gehirn macht niemals Pause, es ist Tag und Nacht im Einsatz. Entsprechend hoch ist auch der benötigte Grundumsatz, also
die Energie, die verbraucht wird. Damit das Gehirn reibungslos arbeiten kann, braucht es Energie, Sauerstoff, Flüssigkeit und
bestimmte Mikronährstoffe. 

Brainfood

Um die Leistungsfähigkeit des Gehirns optimal zu unterstützen, hilft eine abwechslungsreiche Ernährung. Sogenannte „Brainfoods“ haben für die Hirnfunktion außerdem eine besondere Bedeutung. Um seine Funktionen optimal zu erfüllen, braucht das Gehirn Glucose als Energiespender und zusätzlich wichtige, gehirnrelevante Mikronährstoffe. Beispielsweise fetthaltigen Fisch, frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und Soja. Aber auch Eier und Milchprodukte wie Schlagobers oder Butter enthalten wichtige Helfer für unsere Gehirnzellen.

Omega-3, Zink und B-Vitamine

Wir lernen ein Leben lang und das gilt auch für unser Hirn: Es bleibt das ganze Leben lang lern- und anpassungsfähig. Auch, wenn wir – gerade was das Gedächtnis betrifft – heute viele Alltagshelfer haben. Oder wie viele Telefonnummern kennen Sie noch auswendig? Gerade in unserer technisierten, oft stressigen Zeit ist es für unser Hirn umso wichtiger, einen gesunden Lebensstil zu pflegen. Dazu gehören neben einer ausgewogenen Ernährung auch ausreichend Schlaf und Bewegung. Zusätzlich tragen kleine Helfer zum Erhalt unserer „Hirngesundheit“ bei: Omega-3-Fettsäuren dienen etwa als Baustein für die Zellmembranen der Nervenzellen, wodurch die Durchblutung und der Energiestoffwechsel gefördert werden. Die B-Vitamine B6, B12 und Folsäure sind für die Konzentration und ein funktionierendes Gedächtnis zentral, weshalb sie auch für die Merkfähigkeit und Erinnerung eine Rolle spielen. Auch Zink hat eine wichtige Aufgabe: Es ist etwa für die Gehirn- und Nervenfunktionen sowie das Lernen wichtig.

Pflanzen fürs Gehirn 

Wer seinen grauen Zellen zusätzlich etwas Gutes tun möchte, dem stehen einige pflanzliche Präparate zur Auswahl. Einer dieser Helfer aus der Natur ist der Ginkgobaum. Studien haben gezeigt, dass der Extrakt von Ginkgo Biloba Durchblutungsstörungen vorbeugen kann und die Sauerstoffaufnahme fördert. Auch Extrakte aus der Ginseng-Wurzel können die Gedächtnisleistung stärken und die Aufmerksamkeitsfähigkeit fördern.

Vitalstoffe für geistige Fitness

Die Zellen unseres Gehirns sind außerdem auf eine ausreichende Zufuhr von Vitaminoiden angewiesen. Dazu gehören unter anderem Kreatin, Alpha Liponsäure oder Glutathion. Diese und andere Vitaminoide können unsere Nervenzellen schützen und damit auch vor Alzheimer und Parkinson. Einer der wichtigsten Hirn-Nährstoffe ist Cholin. Eine ausreichende Versorgung ist die Basis für eine gute Gedächtnisleistung und ein starkes Konzentrationsvermögen. 

Ihr Apotheker berät Sie gerne, wie Sie Ihre „grauen Zellen“ in Schwung halten!

Apotheke Oberpullendorf

Apotheker Mag. Alfred Szczepanski
Apotheke Oberpullendorf
www.apotheke-oberpullendorf.at